“Johann Sebastian Bach’s Preludium wird unterbrochen von düsterem E-Gitarrensound. Der Herzschlag  passt sich den schweren Schlägen der Drums an, bis der tranceartige Zustand aufgelöst wird, von der dünnen, fast kindlichen Stimme, die dort berührt, wo es weh tut. “

Ironic Turn geht es um die Ironie und den Verdruss der Wohlstandsgesellschaft. Schlichte
englische und auch deutsche Lyrics beschreiben das Verlangen, die Gier, Utopien und die
daraus resultierende Bitterkeit und Unzufriedenheit der Menschen. Das Leben ist
unvorhersehbar und so auch manche Harmonien und Taktarten in den Songs. Gleichzeitig
ist das Leben aber berechenbar, so wie die kraftvollen und stabilen Rockdrums die das
Fundament der Musik bilden. Griffige Hooklines und dynamische Grooves geben den Songs
Power, während diskrete Einflüsse aus der Klassik die Musik ohrenfällig abrunden. All ihre
Elemente vereinen sich im Genre Progressive Rock.

Die oberösterreichische Band Ironic Turn mit Proberaum in Vöcklabruck besteht aus dem
Schlagzeuger Lukas, dem Bassisten Florian, dem Gitarristen und Sänger Bernhard und der
Pianistin und Sängerin Irene. Viele Jahre arbeiteten Lukas und Bernhard zusammen in einer
klassischen Rockband bei der auch Irene als Interimssängerin beteiligt war. Die drei waren
experimentierfreudig und neugierig auf eine Stilveränderung und so formierte sich Ironic Turn
im März 2018. Seit Oktober 2019 ist die Band mit Florian komplett. Alle Bandmitglieder sind
neben Ironic Turn auch an diversen Musikprojekten aus unterschiedlichen Genres beteiligt
und stehen dabei regelmäßig auf der Bühne. Derzeit arbeiten sie an ihren 20 bestehenden
Songs und an ihrem ersten Album.

Vier erfahrene Künstler sind hungrig auf neue Musik – sind Sie das auch?